Wir suchen weiterhin aktive Menschen, die uns bei der Durchführung der Vorstellungen helfen. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter 0171/5255697 oder vor einer Vorstellung bei den Helferinnen und Helfern. Der ehrenamtliche Arbeitsaufwand ist gering, hilft aber, die ausgewogene Qualität des Rhythmus Filmtheaters zu erhalten. 

Wussten Sie eigentlich, dass unser Kino vollkommen barrierefrei ist?


Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 

Fack ju Göhte 3 Freitag 15. Dez. 19:50 Uhr
Sonntag 17. Dez. 18:50 Uhr
Dienstag 19. Dez. 19:50 Uhr

Dritter Teil der Lehrer-Komödie mit Elyas M'Barek als Pöbelpauker, der auch unkonventionelle Methoden nicht scheut, um seine Schüler zu unterrichten.

“So viele Buchstaben… und Wörter!” Chantal (Jella Haase) und Danger (Max von der Groeben) haben ein fettes Problem: Sie müssen lernen. Eigentlich hatte Lehrer Zeki Müller (Elyas M’Barek) seinen Monsterschülern versprochen, sie irgendwie durchs Abi zu mogeln. Weil der Schulleiterin Gudrun Gerster (Katja Riemann) jetzt aber das Bildungsministerium im Nacken sitzt, müssen seine Schützlinge einen Leistungstest ablegen – und versagen prompt. Plötzlich rücken das Abi und irgendwie auch die ganze berufliche Zukunft in weite Ferne.

Die Motivation ist im Keller - bei den Schülern ebenso wie beim Klassenlehrer. Es wird Zeit, neue Saiten aufzuziehen. Weil Chantal und Danger lieber schwänzen, statt zu pauken, verpasst ihnen Zeki glatt einen Hundechip, um die Schüler mit dem Handy zu orten. Problematisch ist das vor allem, weil in der Schule neuerdings die Anti-Mobbing-Beauftragte Biggi Enzberger (Sandra Hüller) nach dem Rechten sieht. Und die ist mit Zekis unkonventionellen Methoden überhaupt nicht einverstanden. Doch die Zeit eilt – falls die Goethe-Gesamtschule ihre Probleme nicht innerhalb von vier Wochen löst, wird die Schule geschlossen, und Zeki verliert seinen Job.

Hintergründe

Zum dritten Mal schlüpft Elyas M’Barek (“Willkommen bei den Hartmanns“) in die Rolle des politisch unkorrekten Lehrers Zeki Müller. Musste sich Zeki Müller im ersten Teil “Fack Ju Göhte” noch gegen aufmüpfige Schüler und überforderte Kollegen zur Wehr setzen, drehte sich “Fack Ju Göhte 2” um eine chaotische Klassenfahrt nach Thailand. In letzten Teil der Komödie stehen die Schüler der Goethe-Gesamtschule schließlich kurz vor dem Abschluss. Dumm nur, dass sie vom Berufsinformationszentrum ziemlich große Bildungslücken und ziemlich schlechte Karriereperspektiven attestiert bekommen.

Besetzung

Auf den ersten Blick bleibt auch beim dritten Teil der Erfolgs-Komödie alles beim Alten: Mit Elyas M’Barek, Jella Haase, Max von der Groeben, Katja Riemann und Uschi Glas ist sowohl die Schüler- als auch die Lehrerfraktion wieder hochkarätig besetzt. Die Regie wird wieder von Bora Dagtekin (“Türkisch für Anfänger“) übernommen, der bereits für Drehbuch und Regie der beiden Vorgänger verantwortlich war. Trotzdem gibt es einige Neuzugänge und vor allem Abgänge zu vermelden.

Neu dabei sind in “Fack Ju Göhte 3″ zum ersten Mal Corinna Harfouch (“Finsterworld“), Lea van Acken (“Bibi & Tina – Tohuwabohu total!“), Irm Hermann (“Die Erfindung der Liebe“) und Julia Dietze (“5 Frauen”) – nur eben in welcher Rolle, steht bisher noch nicht fest. Darüber hinaus wird auch “Toni Erdmann“-Star Sandra Hüller einen festen Platz in dem Cast einnehmen. Hüller, die für ihren Auftritt in “Ton Erdmann” im Jahr 2017 mit dem Deutschen Filmpreis als beste Darstellerin ausgezeichnet wurde, wird einen freien Platz im Lehrerzimmer besetzen. Denn die schlechte Nachricht lautet: Im dritten Teil wird Karoline Herfurth nicht als Lehrerin Lisi Schnabelstedt zu sehen sein. Wie die Schauspielerin verriet, möchte sie sich lieber einer bisher unbekannten Reigearbeit widmen.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Genre Komödie
Regie: Bora Dagtekin
Cast: Elyas M'Barek, Jella Haase, Sandra Hüller
Laufzeit: 119 min.
FSK: ab 6 Jahren
Verleih: Constantin
Produktion: Deutschland 2017

 

 


Das Pubertier Freitag 22. Dez. 19:50 Uhr
Sonntag 24. Dez. keine Vorstellung
Dienstag 26. Dez. 19:50 Uhr

Familienkomödie nach dem Bestseller von Jan Weiler über die Hölle der Pubertät und die Schwierigkeiten, das eigene Kind in den Griff zu bekommen.

Vor ein paar Wochen ist sie doch noch so niedlich gewesen! Doch als Carla (Harriet Herbig-Matten) ihren 14. Geburtstag hat, verwandelt sie sich plötzlich in etwas völlig Fremdes. Grunzend, maulfaul, frech und lustlos trottet das ehemals so süße Mädchen durch den Alltag. Vater Hannes Weger (Jan Josef Liefers) erkennt seine Tochter, das Pubertier, kaum wieder. Plötzlich muss er sie davon abhalten, mit Jungs zu flirten oder Alkohol auszuprobieren. Zuverlässig tappt der überforderte Vater in ein Fettnäpfchen nach dem anderen.

Auch von Seiten der Mutter Sara ist keine Hilfe zu erwarten. Während der Journalist Hannes Weger seine rebellische Tochter zähmt, ist Sara (Heike Makatsch) wieder berufstätig und macht sich schleunigst aus dem Staub. Bloß weg vom grummeligen Pubertier. Leidgeprüft ist auch Wegers Arbeitskollege, der Kriegsreporter Holger (Detlev Buck). Statt zu Hause den Kampf aufzunehmen, flieht der lieber in den Nahen Osten – dort ist es weniger brenzlig. Ganz auf sich allein gestellt, muss Weger einen Weg finden, sein Pubertier aus dem Schlimmsten rauszuhalten. Dummerweise ist er selbst ein ziemlicher Tollpatsch!

Hintergründe

Als das Buch “Das Pubertier” im Jahr 2014 erstmals erschien, atmeten bundesweit überforderte Eltern auf. In 22 Kurzgeschichten hat “Maria, ihm schmeckt's nicht!”-Autor Jan Weiler die schwierigste Phase des Erwachsenwerdens haargenau und urkomisch beschrieben. “Das Pubertier” kletterte aus dem Stand auf den ersten Platz der Bestsellerlisten, wo es gleich mehrere Monate blieb. Grund genug, nach “Maria ihm schmeckts nicht!” mit Christian Ulmen und der Fortsetzung “Antonio, ihm schmeckts nicht!” nun auch “Das Pubertier” kongenial zu verfilmen.

Verantwortlich dafür ist mit Leander Haußmann einer der Literaturexperten des deutsch Films. Immerhin war Haußmann bereits die treibende Kraft hinter Bestsellerverfilmungen wie “Herr Lehmann“, “Sonnenallee” oder “Die Vermessung der Welt“. Ihm zur Seite steht Produzent Günter Rohrbach, der mit Blockbustern wie “Die weiße Massai“, “Das Boot” und “Schtonk!” bereits Filmgeschichte geschrieben hat. Und natürlich bekommt ein Bestseller wie “Das Pubertier” auch einen standesgemäßen Cast spendiert. Mit “Tatort“-Star Jan Josef Liefers, Kultproduzent Detlev Buck (“Bibi & Tina – Tohuwabohu total!“) und Heike Makatsch (“Hilde“) ist die Komödie mit echten Kennern ihres Faches besetzt.

Mit “Im Reich der Pubertiere” hat Autor Jan Weiler im Jahr 2016 eine Fortsetzung zu seinem Bestseller vorgelegt. Wenn sich “Das Pubertier” an den Kinokassen behauptet, wäre damit also genug Material vorhanden, um die Familienkomödie in eine zweite Runde zu schicken.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Komödie
Regie: Leander Haußmann
Cast: Jan Josef Liefers, Harriet Herbig-Matten, Heike Makatsch
Laufzeit: 91 min.
FSK: ab 6 Jahren
Verleih: Warner
Produktion: Deutschland 2017

 

 


Die Feuerzangenbowle
Eintritt: 6,- Euro inkl. 1 Becher Feuerzangenbowle und Spekulatius

*** Sonderveranstaltung ***
Mittwoch 27. Dez.  19:50 Uhr
*** Sonderveranstaltung ***


Evergreen der deutschen Komödie mit Heinz Rühmann.

Der erfolgreiche Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer, vom Privatlehrer erzogen und ohne echte Schulzeit mit Streichen, begibt sich, von der Feuerzangenbowle an einem Herrenabend von Honoratioren animiert, als Primaner getarnt auf das Gymnasium einer Kleinstadt, um das Versäumte nach zu holen. Er wird Schrecken der Lehrer und Liebling der Mitschüler. Freundin Marion reist ihm nach. Pfeiffer hat sich in die Tochter des Direktors verliebt und wird letztlich erfolgreicher Rivale des nicht mehr ganz jungen Professor Crey.

Klassisches deutsches Lustspiel mit Heinz Rühmann als erfolgreichen Schriftsteller, der, animiert durch einen feucht-fröhlichen Herrenabend, noch einmal die Schulbank drückt.

Im Winter 1944 tobte in Deutschland der Zweite Weltkrieg. Ein guter Grund ins Kino zu gehen, um dem Alltag zu entfliehen.

Dazu bot “Die Feuerzangenbowle” ab dem 28. Januar 1944 die beste Gelegenheit. Harmlos und unpolitisch sollte die Komödie laut Propaganda-Chef Joseph Goebbels sein, damit das Volk von den Schrecken des Krieges abgelenkt war und zum Durchhalten animiert wurde.

Und so kam es, dass ein erwachsener Schriftsteller namens Pfeiffer – mit drei f – noch einmal die Schulbank drückte und keine Gelegenheit für einen Streich ungenutzt ließ. Heinz Rühmann begeisterte damals in seiner Paraderolle als pfiffiges Schlitzohr das Publikum und lockt noch heute treue Filmfans zur Weihnachtszeit in die Kinos, um die kultige Komödie bei einem Tässchen Glühwein oder Feuerzangenbowle zu zelebrieren.



Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Komödie
Regie: Helmut Weiss
Cast: Heinz Rühmann, Erich Ponto, Hans Richter
Laufzeit: 97 min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih: Nordsee Park
Produktion: Deutschland 1944

 

Schloss aus Glas Freitag 29. Dez. 19:50 Uhr
Sonntag 31. Dez. Keine Vostellung
Dienstag 02. Jan. 19:50 Uhr

Familiendrama mit Oscarpreisträgerin Brie Larson und den Oscarnominierten Woody Harrelson und Naomi Watts über das Aufwachsen in einer dysfunktionalen Familie.

Wenn es kaum noch auszuhalten ist, schaut die junge Jeannette Walls (Ella Anderson) gemeinsam mit ihrem alkoholkranken Vater Rex (Woody Harrelson) in den Himmel. Dann erzählt er, wie er die Sterne auf die Erde bringt oder ein Schloss aus Glas baut. Vielleicht vergisst Jeannette dann, dass sie Hunger hat und kein Dach über dem Kopf. Doch natürlich können die Geschichten sie nicht ewig entschädigen. Als junge Frau entkommt Jeannette Walls (Brie Larson) ihrem dysfunktionalen Elternhaus. Inzwischen arbeitet sie als Kolumnistin und beginnt, sich an ihre Kindheit zu erinnern. Zurückblickend erlebt sie Jahre der Flucht, die sie mit ihren Geschwistern Lori (Sarah Snook), Maureen (Brigette Lundy-Paine) und Brian (Josh Caras) in bitterer Armut durchgestanden hat. Auch die Mutter (Naomi Watts), eine abenteuerlustige Künstlerin, bot den Kindern keine Sicherheit. Lediglich die fantastischen Geschichten des Vaters konnten ihr Hoffnung auf eine bessere Zukunft geben. “Schloss aus Glas” – Hintergründe Das Familiendrama erzählt eine intensive Geschichte über ein Leben in Armut – und über eine Hoffnung, die allein die Fantasie spenden kann. Inszeniert wird dieser anspruchsvolle Stoff von einem echten Top-Cast an Schauspielern: Nachdem erste Gerüchte verlauten ließen, Jennifer Lawrence (“Die Tribute von Panem“) könne die Rolle der erwachsenen Jeannette Walls übernehmen, ist nun Oscarpreisträgerin Brie Larson (“Raum“, “Kong: Skull Island“) bestätigt. Deren Eltern werden von den beiden Oscarnominierten Woody Harrelson (“Planet der Affen: Survival“) und Naomi Watts (“Alle Farben des Lebens“) gespielt. Verantwortlich für die Regie von “Schloss aus Glas” ist der Amerikaner Destin Daniel Cretton, der mit Hauptdarstellerin Brie Larson bereits in dem Independent-Drama “Short Term 12” zusammengearbeitet hat. Von Kritikern wurde das Drama über die Jugendheim-Betreuerin Grace bejubelt und auf dutzenden Filmfestivals mit Preisen überhäuft.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Drama, Biografie
Regie: Destin Daniel Cretton
Cast: Brie Larson, Woody Harrelson, Naomi Watts
Laufzeit: 128 min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih: StudioCanal
Produktion: Deutschland 2017

 Überlänge: Eintritt 7€

 


Unter Deutschen Betten Freitag 05. Jan. 19:50 Uhr
Sonntag 07. Jan. 18:50 Uhr
Dienstag 09. Jan. 19:50 Uhr

Inspiriert von dem gleichnamigen Roman schlüpft Veronica Ferres in die Rolle einer Putzfrau, die intimen Einblick in die deutschen Schlafzimmer bekommt.

Die Schlagersängerin Linda Lehmann (Veronica Ferres) ist ein echtes One-Hit-Wonder. Ihre Karriere stagniert eher, und seitdem sie von ihrem Freund und Produzent Friedrich (Heiner Lauterbach) sitzengelassen wurde, geht es steil bergab. Auf dem Tiefpunkt ihrer Karriere ist die Putzfrau Justyna (Magdalena Boczarska) der einzige Mensch, der ihr noch hilft. Denn als Star hat die Sängerin ihr ganzes Umfeld vor den Kopf gestoßen. Nun erwartet sie eine harte Schule der Demut. Natürlich ist die eingebildete Linda Lehmann nicht für die Arbeit als Putzfrau gemacht. Zumal sie in ihrer neuen Berufung ganz ungeschönt auf die Doppelmoral ihrer Kunden trifft, die harten Arbeitsbedingungen erlebt und so manch andere Überraschung entdeckt, die deutsche Schlafzimmer eben bereithalten. Darüber hinaus gehören auch ehemalige Produzenten aus dem Musik-Business zu ihrem Kundenkreis. Als Putzfrau erlebt Linda Lehmann ihre ehemaligen Kollegen aus einer ganz neuen Perspektive – und lernt dabei auch viel über sich selbst. “Unter deutschen Betten” – Hintergründe Unter dem Pseudonym Justyna Polanska hat der Sachbuchautor Holger Schlageter im Jahr 2011 einen Bestseller veröffentlicht, der aus dem Alltag einer fiktiven polnischen Putzfrau erzählt. Für den Roman hat Schlageter die Erfahrungen mehrer Putzkräfte gesammelt und verarbeitet. Das Buch konnte eine Debatte über die teils katastrophalen Arbeitsbedingungen zumeist ausländischer Putzkräfte entfachen. Schwarzarbeit, Rassismus und Scheinmoral gehören zum Alltag vieler Frauen, die in Deutschland als Putzkraft arbeiten. Im Jahr 2012 legte Schlageter die Fortsetzung “Nicht ganz sauber. Eine polnische Putzfrau räumt auf” nach. Verfilmt wird der Bestseller “Unter deutschen Betten. Eine polnische Putzfrau packt aus” von Produzentin Veronica Ferres (“Salt and Fire“) und Regisseur Jan Fehse (“Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik“). Mit dabei sind Stars wie Heiner Lauterbach (“Willkommen bei den Hartmanns“), Oliver Pocher (“Bruder vor Luder“) oder Milan Peschel (“Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“). Vor allem mit Heiner Lauterbach verbindet Veronica Ferres eine gemeinsame Vergangenheit. Kennengelernt haben die beiden sich beim Dreh zu Helmut Dietls “Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief“. In Interviews zu “Unter deutschen Betten” erzählten Ferres, gleich am ersten Drehtag habe die gemeinsame Sexszene auf dem Plan gestanden. Seitdem verbindet sie eine innige Freundschaft.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Komödie
Regie: Jan Fehse
Cast: Veronica Ferres, Magdalena Boczarska, Heiner Lauterbach
Laufzeit: 100 min.
FSK: ab 6 Jahren
Verleih: Fox
Produktion: Deutschland 2017

 

Hexe Lilli rettet Weihnachten Samstag 06. Jan. 14:50 Uhr
Sonntag 07. Jan. 14:50 Uhr


Drittes Leinwandabenteuer um die kleine Hexe Lilli, die im Reboot des Franchise Weihnachten ausgerechnet vor einem wild gewordenen Knecht Ruprecht retten muss.

Die Hexe Lilli (Hedda Erlebach) hätte es eigentlich richtig gut, wenn sich nicht immer alles um ihren kleinen Bruder Leon (Claudio Magno). Sogar an Weihnachten geht es nur um ihn. Weil Leon eine Allergie hat, darf Lilli kein Kaninchen als Haustier bekommen. Und dann macht er auch noch das brandneue Teleskop kaputt, das Lilli geschenkt bekommen hat. Da reißt ihr endgültig der Geduldsfaden. Entgegen der Warnungen von dem kleinen grünen Drachen Hektor (Stimme von Michael Mittermeier) schlägt Lilli wutentbrannt das Hexenbuch auf.

Durch ihren Zauber hat Lilli Knecht Ruprecht (Jürgen Vogel) aus dem Mittelalter herbeibeschworen. Der Zauber funktioniet wunderbar. Doch Knecht Ruprecht entpuppt sich bald als ziemlicher Unruhestifter. Zuerst jagt er ihrer Mutter (Anja Kling) und der Oma (Maresa Hörbiger) einen gehörigen Schrecken ein. Dann lässt er einen Lehrer von Lilli verschwinden. Bald stellt sich heraus, dass Knecht Ruprecht früher ein Wesen aus der Unterwelt war. Nur mit der Hilfe vom Nikolaus kann Lilli ihn zähmen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Layla (Aleyna Hila Obid) reist sie in die Vergangenheit.
“Hexe Lilli rettet Weihnachten” – Hintergründe

Bereits zum dritten Mal tobt die berühmte Hexe Lilli über die große Leinwand. Während in den Vorgänger-Filmen “Hexe Lilli – Der Drache und das magische Buch” und “Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan” noch die inzwischen 20-jährige Alina Freund für den Part der Lilli gebucht wurde, übernimmt im Jahr 2017 die Newcomerin Hedda Erlebach. Neu dabei ist außerdem Kinostar Jürgen Vogel (“Ostwind 2“) als chaotischer Knecht Ruprecht in dem bunten Abenteuer für die ganze Familie.

Einen Wechsel gibt es außerdem wieder an der Spitze: Nach Stefan Ruzowitzky und Harald Sicheritz übernimmt nun der Regisseur Wolgang Groos das Heft. Zuvor hatte Groos erfolgreiche Kinderfilme wie “Die Vampirschwestern“, “Die Vorstadtkrokodile 3“, “Rico, Oskar und das Herzgebreche” oder “Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt” gedreht.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Familie, Abenteuer
Regie: Wolfgang Groos
Cast: Hedda Erlebach, Jürgen Vogel, Anja Kling
Laufzeit: 99 min.
FSK: ab 0 Jahren
Verleih: Universum
Produktion: Deutschland 2017
Familienkino: Eintritt nur 5€

Mord im Orient-Express Freitag 12. Jan. 19:50 Uhr
Sonntag 14. Jan. 18:50 Uhr
Dienstag 16. Jan. 19:50 Uhr

Starbesetzte Neuverfilmung von Kenneth Branagh nach dem Krimi von Agatha Christie, in dem Detektiv Hercule Poirot einen brisanten Mord im Zug lösen muss.

Auf dem Heimweg von Istanbul nach London kommt der Meisterdetektiv Hercule Poirot (Kenneth Branagh) in eine verzwickte Lage: Auf dem Balkan wird der Zug durch Schneeverwehungen aufgehalten. Gleichzeitig findet ein brutaler Mord statt. Das Opfer ist der Amerikaner Mr. Ratchett (Johnny Depp). Abgeschnitten von der Außenwelt muss sich der Mörder noch unter den Mitreisenden des Luxus-Zuges befinden. Doch jeder von ihnen erzählt eine andere Geschichte. Als Poirot die Ermittlungen auf Drängen des Eisenbahn-Direktors Monsieur Bouc (Tom Bateman) übernimmt, zeichnet sich ein diffuses Bild ab. Im Abteil befinden sich Ratchetts Assistent Hector MacQueen (Josh Gad) und Diener Edward Masterman (Derek Jacobi). Darüber hinaus gehören der Doktor Arbuthnot (Leslie Odom Jr.) und das Grafenehepaar Andrenyi (Lucy Boynton und Sergei Polunin), der Professor Gerhard Hardman (Willem Dafoe) und die Prinzessin Natalia Dragomiroff (Judi Dench) zu den illustren Gästen. Die Adelige reist außerdem mit einer Bediensteten – Hildegarde Schmidt (Olivia Colman). Doch damit nicht genug. Während Schaffner Pierre Michel (Marwan Kenzari) und der kubanische Verkäufer Marquez (Manuel Garcia-Rulfo) ständig unterwegs zu sein scheinen, befindet sich neben der Witwe Mrs. Hubbard (Michelle Pfeiffer) und dem Kindermädchen Mary Debenham (Daisy Ridley) auch die Missionarin Pilar Estravados (Penélope Cruz) an Bord. Der Meisterdetektiv Hercule Poirot steht vor seiner schwersten Aufgabe – solange der Schneesturm anhält, muss er den Mörder finden.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Thriller, Krimi
Regie: Kenneth Branagh
Cast: Kenneth Branagh, Johnny Depp, Michelle Pfeiffer
Laufzeit: 114 min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih: Fox
Produktion: USA 2017

 

Suburbicon - Willkommen in der Nachbarschaft Freitag 19. Jan. 19:50 Uhr
Sonntag 21. Jan. 18:50 Uhr
Dienstag 23. Jan. 19:50 Uhr

Schwarze Komödie von George Clooney nach einem Drehbuch der Coen-Brüder über die spießige Vorstadt-Hölle und einen Vater (Matt Damon), der zum Gangster mutiert.

Irgendwo in den USA der 1950er: Suburbicon ist der Traum vom perfekten Eigenheim in perfekter Nachbarschaft. Gemähter Rasen, saubere Straßen. Das Versprechen von Wohlstand für alle. Doch als eines Tages ein Einbruch die Familie Lodge erschüttert, gerät die Fassade der beschaulichen Vorstadt ins Bröckeln. Die Mutter des jungen Nicky (Noah Jupe) stirbt bei dem Überfall. Der Mord setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die den wahren Charakter von Suburbicon enthüllt. Zum einen ist da die überdrehte Tante Margaret (Julianne Moore), die seit dem Tod der Mutter als Ersatz für Nicky herhalten soll. Und dann ist da sein Vater (Matt Damon), der immer tiefer in einen Strudel aus Gewalt und Verbrechen gerät. Als schließlich der Mafiosi Roger (Oscar Isaac) und seine Killer in Suburbicon auftauchen, scheint die heile Welt vollends Kopf zu stehen. Wäre da nicht die größte Ungeheuerlichkeit überhaupt: Eine schwarze Familie zieht in die weiße Vorstadt-Hölle.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Krimi, Drama, Komödie
Regie: George Clooney
Cast: Matt Damon, Julianne Moore, Noah Jupe
Laufzeit: 104 min.
FSK: ab 16 Jahren
Verleih: Concorde
Produktion: USA 2017

 

Der Mann aus dem Eis Freitag 26. Jan. 19:50 Uhr
Sonntag 28. Jan. 18:50 Uhr
Dienstag 30. Jan. 19:50 Uhr

Survival-Drama mit Jürgen Vogel als Hauptdarsteller im ältesten ungelösten Mordfall der Menschheitsgeschichte: dem Tod von Ötzi vor mehr als 5.000 Jahren.

Am Fuße der Ötztaler Alpen lebt der Stammesführer Kelab (Jürgen Vogel) gemeinsam mit seiner Großfamilie. Vor mehr als 5.000 Jahren ist das Leben gnadenlos, die Umwelt rauh, kalt und rätselhaft. Kelab ist Anführer der Gemeinschaft und auch für die heiligen Riten verantwortlich. Als er sich auf die Jagd begibt, ist die Familie schutzlos. Dann kommen drei Fremde. Von der Jagd zurückgekehrt findet Kelab nur die Leichen seiner Liebsten vor. Auch der Schrein wurde gestohlen. Lediglich das Neugeborene hat den Angriff überstanden, es wurde übersehen. Von dem Wunsch auf Rache getrieben nimmt Kelab die Spur der Angreifer auf. Die Verfolgungsjagd führt ihn durch die unbarmherzige Natur der Alpen, durch sintflutartigen Regen und beißende Schneestürme, über brüchige Gletscher und schließlich bis hinauf zu den Gipfeln Südtirols.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Drama, Abenteuer
Regie: Felix Randau
Cast: Jürgen Vogel, André Hennicke, Sabin Tambrea
Laufzeit: 96 min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih: Port au Prince
Produktion: Deutschland, Italien, Österreich 2017

 

Anfahrt

Aula der Realschule Schloß Holte-Stukenbrok
Am Hallenbad 4
33758 Schloß Holte-Stukenbrok

Free Joomla! template by Age Themes