Wir suchen weiterhin aktive Menschen, die uns bei der Durchführung der Vorstellungen helfen. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter 0171/5255697 oder vor einer Vorstellung bei den Helferinnen und Helfern. Der ehrenamtliche Arbeitsaufwand ist gering, hilft aber, die ausgewogene Qualität des Rhythmus Filmtheaters zu erhalten. 

Wussten Sie eigentlich, dass unser Kino vollkommen barrierefrei ist?


Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 

Red Sparrow Freitag 18. Mai 19:50 Uhr
Sonntag 20. Mai 18:50 Uhr
Dienstag 22. Mai 19:50 Uhr

Kompromissloser Spionage-Thriller mit Jennifer Lawrence als russische Spionin, die einen CIA-Agenten verführt. Doch bald ist nicht mehr klar, wer wen täuscht.

Jung, ehrgeizig, wunderschön, eine Waffe – die russische Agentin Dominika Egorova (Jennifer Lawrence) wurde als sogenannter „Red Sparrow“ ausgebildet. Ihre Aufgabe ist, gegnerische Agenten zu verführen und sich als Maulwurf beim Feind einzuschleichen. In dieser Funktion wird Dominika auf den jungen CIA-Agenten Nathaniel Nash (Joel Edgerton) angesetzt. Ist Nathaniel wirklich so ein leichtes Opfer, wie es auf den ersten Blick scheint? Oder wurde wiederum er vom CIA auf Dominika angesetzt, um mehr Informationen über das Ausbildungsprogramm und die Einsätze der Spatzen zu erhalten? Es dauert nicht lange, bis Nathaniel und Dominika aufeinandertreffen. Als die beiden Agenten sich ineinander verlieben, beginnt eine Hetzjagd rund um den Globus. Bald sind Killern beider Supermächte auf ihrer Spur. Und für die beiden stellt sich die Frage: Wer betrügt hier eigentlich wen?

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Thriller, Spionage
Regie: Francis Lawrence 
Cast: Jennifer Lawrence, Joel Edgerton, Matthias Schoenaerts
Laufzeit: 141 min.
FSK: ab 16 Jahren
Verleih: Fox
Produktion: USA 2018
Überlänge: Eintritt 7€ 

Die Sch'tis in Paris, Die - Eine Familie auf Abwegen Freitag 25. Mai 19:50 Uhr
Sonntag 27. Mai 18:50 Uhr
Dienstag 29. Mai 19:50 Uhr

In der Fortsetzung zu „Willkommen bei den Sch'tis“ von Dany Boon versucht ein hipper Pariser Architekt, seine provinzielle Herkunft zu verleugnen.

Der Norden Frankreichs hat im Rest des Landes einen eher schlechten Ruf. Der angesagte Pariser Architekt Valentin (Dany Boon) lässt deshalb nichts unversucht, um seine eigentliche Herkunft zu vertuschen. Gegenüber seiner Kreativ-Partnerin Constance (Laurence Arné), mit der er die große Eröffnung einer Retrospektive im Pariser Museum für Moderne Kunst plant, verschweigt er alles. Sein Schwiegervater (François Berléand), der Hauptinvestor, denkt sogar, Valentin stamme aus einer aristokratischen, persischen Familie. Doch die Lüge lässt sich nicht ewig aufrechterhalten. Im Norden Frankreichs wohnt Valentins Bruder Gustave (Guy Lecluyse) gemeinsam mit Ehefrau Louloute (Valérie Bonneton) und einer Tochter in einem Wohnwagen, der zwischen dem Haus seiner Mutter (Line Renaud) und dem Autoschrottplatz seines Vaters (Pierre Richard) parkt. Weil Gustave dringend Geld braucht, erzählt er seiner Mutter, Valentin habe die Familie nach Paris eingeladen, um dort den 80. Geburtstag der Mutter zu feiern. Die Provinzler aus dem Norden machen sich auf, den verlorenen Sohn in Paris zu besuchen.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Komödie
Regie: Dany Boon
Cast: Dany Boon, Laurence Arné, François Berléand
Laufzeit: 107 min.
FSK: ab 0 Jahren
Verleih: Concord
Produktion: Frankreich 2018
 

Thelma Freitag 01. Juni 19:50 Uhr
Sonntag 03. Juni 18:50 Uhr
Dienstag 05. Juni 19:50 Uhr

Lesbisches Liebesdrama mit Horror-Elementen um eine Studentin, die religiös erzogen wurde und ihre Gefühle unterdrückt — bis ein Anfall ihr Leben verändert.

Thelma (Eili Harboe) ist ein schüchternes Mädchen, das in einem streng konservativen, christlichen Elternhaus im Norden Norwegens aufgewachsen ist. Ihre Eltern Trond (Henrik Rafaelsen) und Unni (Ellen Dorrit Petersen) kontrollieren jeden ihrer Schritte. Selbst als Thelma nach Oslo zieht, um zu studieren, prüfen die Eltern das Online-Profil ihrer Tochter. Sie ist nie frei. Dann trifft sie auf Anja (Kaya Wilkins), die völlig neue Gefühle in Thelma weckt. Schnell verliebt sich Thelma in Anja. Gleichzeitig erlebt sie den ersten traumatischen Anfall. Stare fliegen in Schwärmen auf sie zu. Thelma scheint über besondere Kräfte zu besitzen. Auf den Verdacht, unter Epilepsie zu leiden, wird Thelma von einem Arzt untersucht und macht eine erschreckende Entdeckung. Je tiefer sie gräbt und über ihre Fähigkeiten erfährt, umso mehr lernt sie auch über ihre Familie.

Hintergründe:
Der stylische Thriller Thelma verbindet eine lesbische Liebesgeschichte gekonnt mit Momenten des Übernatürlichen und des Horrors, um eine verstörende Coming-of-Age-Geschichte zu erzählen. Verantwortlich für diesen überraschenden Mix sind Regisseur Joachim Trier und Drehbuchautor Eskil Vogt, die zusammen bereits an dem preisgekrönten Drama „Oslo, 31. August“ gearbeitet haben. Der übernatürliche Thriller „Thelma“ wurde bei der Oscarverleihung 2018 als norwegischer Beitrag in die Vorauswahl für den Oscar als bester Ausländischer Film aufgenommen.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Psychologischer Horror, Horrorfilm, Sci-Fi,Drama
Regie: Joachim Trier
Cast: Eili Harboe, Kaya Wilkins, Henrik Rafaelsen
Laufzeit: 116 min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih: Die Filmagentinnen
Produktion: Norwegen, Frankreich, Dänemark, Schweden 2017
 

 


Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer Samstag 02. Juni 14:50 Uhr
Sonntag 03. Juni 14:50 Uhr

Realverfilmung des Kinderbuches von Michael Ende über den Waisenjungen Jim, der auf der Insel Lummerland aufwächst und Abenteuer mit dem Lokomotivführer erlebt.

Ein Postbote bringt den jungen Jim (Solomon Gordon) auf die kleine Insel Lummerland. Dort wird er von der Ladenbesitzerin Frau Waas (Annette Frier) aufgenommen und großgezogen. Doch als Jim groß wird, ist zu wenig Platz auf der Insel für alle Bewohner. Deshalb soll die Zugstrecke, auf der Jim gemeinsam mit Lokomotivführer Lukas (Henning Baum) so gerne fährt, einfach stillgelegt werden. Gemeinsam brechen Jim und Lukas zu einem großen Abenteuer auf, das sie einmal rund um die Welt führt. Die Dampflok Emma ist natülich immer mit dabei. Lange hat es gedauert, bis Regisseur Dennis Gansel („Die vierte Macht“) die erste Realverfilmung des Kinderbuch-Klassikers von Michael Ende vorgelegt hat. Die Geschichte rund um die Abenteuer von Jim und dem Lokomotivführer Lukas konnten ganze Generationen begeistern — mal in der Version der Augsburger Puppenkiste („Augsburger Puppenkiste – Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“) oder als Zeichentrickfilm („Jim Knopf“). Die Realverfilmung wird sich weitestgehend an die Handlung aus dem Kinderbuch halten. Für die Umsetzung seines Leinwandabenteuers greift Regisseur Gansel auf ein starkes Schauspieler-Ensemble zurück. So wird der Drache Frau Mahlzahn etwa von Hollywood-Ikone Shirley MacLaine („Zu guter Letzt“) gesprochen. In weiteren Rollen glänzen deutsche Schauspielstars wie Christoph Maria Herbst („Emoji – Der Film“) als Herr Ärmel, dem treuen Untertan von König Alfons. Der wiederum wird von Uwe Ochsenknecht („Benjamin Blümchen“) gespielt. Darüber hinaus sind in der Realverfilmung „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ auch Milan Peschel („Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier“) als Scheinriese Tur Tur, Rick Kanavian („Cars 3: Evolution“) als Wilde 13 und Annette Frier („Simpel“) als liebenswerte Frau Waas zu sehen. Die Titelrollen von Lukas wird von Henning Baum („Burg Schreckenstein 2“) übernommen, Jim wird von dem Nachwuchsstar Solomon Gordon gespielt.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Abenteuer, Komödie, Familie
Regie: Dennis Gansel
Cast: Solomon Gordon, Henning Baum, Annette Frier
Laufzeit: 110 min.
FSK: ab 0 Jahren
Verleih: Warner
Produktion: Deutschland 2018
 Familienkino: Eintritt nur 5€

 


Unsere Erde 2 Freitag 08. Juni 19:50 Uhr
Sonntag 10. Juni 18:50 Uhr
Dienstag 12. Juni 19:50 Uhr

Die beeindruckende BBC-Naturdokumentation „Unsere Erde“ geht in die zweite Runde. Diesmal folgt der Film dem Lauf der Sonne rund um den Globus.

Nach dem Erfolg der atemberaubenden BBC-Dokumentation „Unsere Erde“ lädt der zweite Teil erneut dazu ein, die wundervolle Natur unseres Planeten in einzigartigen Bildern zu bestaunen. Die von Sir David Attenborough gesprochene Dokumentation zeigt den Alltag eines Faultiers hautnah, fängt den Überlebenskampf eines Schneeleoparden ein und folgt dem weiten Weg der Saigaantilopen durch asiatische Steppenlandschaften. Bereits der Vorgänger „Unsere Erde“ war eine Naturdokumentation der Superlative. Allein in Deutschland wurde die Dokumentation von mehr als drei Millionen Zuschauer geschaut und konnte dafür die Goldene Leinwand einheimsen. Weltweit spielte die Dokumentation 108,7 Millionen Dollar ein. Der zweite Teil knüpft nahtlos an den Erfolg des Vorgängers an. Beim englischsprachigen Publikum ist „Unsere Erde 2“ bereits überaus gut angekommen und konnte zahllose Preise abräumen.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Dokumentation
Regie: Peter Webber, Richard Dale
Cast: Günther Jauch, Robert Redford, Jackie Chan
Laufzeit: 94 min.
FSK: ab 0 Jahren
Verleih: Universum
Produktion: Großbritannien, China 2017

 

I, Tonya Freitag 15. Juni 19:50 Uhr
Sonntag 17. Juni 18:50 Uhr
Dienstag 19. Juni 19:50 Uhr

Biopic mit Margot Robbie als Eiskunstlaufstar Tonya Harding, die beschuldigt wird, einen Anschlag auf ihre Konkurrentin in Auftrag gegeben zu haben.

Die Olympischen Winterspiele 1994 geraten zum echten Krimi. Ausgerechnet das Eiskunstlaufen wird zum Publikumsmagneten, als Tonya Harding (Margot Robbie), zu diesem Zeitpunkt bereits als „Eishexe“ verschrieen, und ihre Konkurrentin aufeinandertreffen. Grund dafür ist ein schmutziges Stück Sportgeschichte: Nancy Kerrigan (Caitlin Carver) wurde nur einen Monat zuvor von einem Unbekannten angegriffen und mit einer Eisenstange am Knie verletzt. Jetzt steht sie wieder auf dem Eis. Tonya Harding ist unter ärmsten Bedingungen in einer Wohnwagensiedlung in Portland, Oregon aufgewachsen. Von ihrer Mutter (Allison Janney) wurde sie misshandelt und erbramungslos zur Eiskunstläuferin getrimmt. Tonya ist überaus begabt und ehrgeizig. Bald steht sie an der Weltspitze. Als die Qualifizierung für die Olympischen Winterspiele 1994 ansteht, heuern ihr Mann Jeff Gillooly (Sebastian Stan) und ihr Bodyguard den Angreifer an, der Nancy Kerrigan niederstrecken wird. Hintergründe Das furiose Biopic von Craig Gillespie ist ein wilder Ritt durch ein düsteres Stück Sportgeschichte. Zugleich bietet die Biografie von Tonya Harding Einblicke in die Lebenssituation der Unterschicht Amerikas. Milieustudie und Sportlerdrama treffen in einem außergewöhnlichen Film aufeinander, der nicht grundlos für drei Golden Globes in den Kategorien Bester Film (Musical oder Comedy) und Bester Hauptdarsteller (Margot Robbie) nominiert war — Allison Janney konnte ihren Preis als beste Nebendarstellerin sogar mit nach Hause nehmen. Bei der Oscar-Verleihung 2018 war „I, Tonya“ darüber hinaus in den Kategorien Bester Hauptdarstellerin, Beste Nebendarstellerin und Bester Schnitt nominiert. Obwohl Margot Robbie als heißer Kandidat gehandelt wurde, konnte wieder Allison Janney ihren Preis als Beste Nebendarstellerin entgegennehmen.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Drama, Biografie, Komödie
Regie: Craig Gillespie
Cast: Margot Robbie, Allison Janney, Sebastian Stan
Laufzeit: 120 min.
FSK: ab 16 Jahren
Verleih: Warner
Produktion: USA2018

 

Steig. Nicht. Aus! Freitag 22. Juni 19:50 Uhr
Sonntag 24. Junil 18:50 Uhr
Dienstag 26. Junil 19:50 Uhr

Im Thriller von Christian Alvart spielt Wotan Wilke Möhring einen Familienvater, der auf dem Schulweg mit seinen Kindern von einem Bombenleger erpresst wird.

Der Berliner Bauunternehmer Karl Brendt (Wotan Wilke Möhring) sitzt sprichwörtlich auf einer Bombe. Eigentlich wollte er nur seine Kinder Josefine (Emily Kusche) und Marius (Carlo Thoma) zur Schule bringen. Doch als er im Auto einen anonymen Anruf erhält, entgleitet sein Leben komplett. Brendt soll vom Auto aus eine große Summe Geld organisieren. Wenn er aussteigt oder sich wehrt, droht der Anrufer eine unter dem Sitz versteckte Bombe zu zünden. Während Brendt im Auto verzweifelt versucht, das Lösegeld zu besorgen, wird er von seiner entfremdeten Ehefrau Simone (Christiane Paul) verdächtigt, die Kinder entführt zu haben. Simone ruft die Polizei auf den Plan. Nichtsahnend unternimmt die Sprengstoffexpertin Pia Zach (Hannah Herzsprung) eine Hetzjagd auf den vermeintlichen Entführer. Für Brendt gilt derweil: Steig. Nicht. Aus! Sonst explodiert die Bombe unter seinem Sitz.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Thriller
Regie: Christian Alvart
Cast: Wotan Wilke Möhring, Hannah Herzsprung, Christiane Paul
Laufzeit: 109 min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih: NFP
Produktion: Deutschland 2018

 

 


Ladybird, Ladybird Freitag 29. Juni 19:50 Uhr
Sonntag 01. Juni 18:50 Uhr
Dienstag 03. Juni 19:50 Uhr

Filmhandlung und Hintergrund

Maggie hat schon einiges hinter sich: Eine Kindheit in erdrückender Armut, einen Vater, der die Mutter geschlagen und die Tochter vergewaltigt hat, sowie vier prügelnde Männer, die ihr alle jeweils ein Kind hinterließen, bevor sie sich aus dem Staub machten. Dann verliert Maggie die Kinder auch noch an die Fürsorge. Da trifft sie den sanften Einwanderer Jorge und hofft, mit ihm ein neues, besseres Leben aufzubauen. Aber Nachbarn, Sozialämter und Anwälte drohen ihr auch diesmal wieder einen Strich durch die Rechnung zu machen. Mit dem Mut einer Löwin kämpft eine junge Londoner Mutter um das Sorgerecht für ihre Kinder und die Liebe zu ihrem chilenischen Lebenspartner. Mit ungebremstem Realismus zeichnet Regiemeister Ken Loach die soziale Misere der englischen Arbeiterschaft.

Zum Trailer | Weitere Informationen

Genre: Drama
Regie: Ken Loach
Cast: Crissy Rock, Vladimir Vega, Sandie Lavelle
Laufzeit: 102 min.
FSK: ab ? Jahren
Verleih: Universal
Produktion: Großbritannien 2018

 

Anfahrt

Aula der Realschule Schloß Holte-Stukenbrock
Am Hallenbad 4
33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Free Joomla! template by Age Themes